Kyusho-Jitsu

Die Lehre der Vitalpunkte (Akupunkturpunkte) zeigt mit dem Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wie man einen Gegner auch ohne Kraftaufwand besiegen kann. Durch die gezielte Manipulation der Energiekanäle (Meridiane) und deren spezifische Punkte (Vitalpunkte) kann sich ein Schwächerer wirksam gegen einen körperlich Stärkeren behaupten. Kyusho-Jitsu ist aber kein eigenständiges Kampfsystem, sondern fließt  in die Kampfkunst ein und macht diese erst effektiv.

Kyusho-Jitsu lernt man nicht nebenbei. Langjähriges Üben und ein gewisses Studium der menschlichen Anatomie und des Nervensystems sind nötig, um hier das volle Spektrum nutzen zu können.

Das beinhaltet auch die positiven und heilenden Aspekte der Vitalpunktstimulation. Darauf legen wir allergrößten Wert. Deshalb praktizieren wird beim Training auch QiGong-Übungen und besuchen z.B. regelmäßig Shiatsu-Lehrgänge.

Beim Budokan Weiden wird Kyusho Jitsu sowohl nach der Prüfungsordnung des BKB/DKV mit Kyu- und Dan-Prüfungen als auch nach dem Level-Ausbildungssystem der European Kyusho Academy (EKA) gelernt und trainiert.